Details

Sieben Versuche zu lieben

Familiengeschichten
1. Auflage

von: Maxim Biller

18,99 €

Verlag: Kiepenheuer & Witsch
Format: EPUB
Veröffentl.: 13.02.2020
ISBN/EAN: 9783462321326
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 368

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Die gesammelten Familiengeschichten des großen Erzählers Maxim Biller.

Was hat das Heute mit dem Gestern zu tun? Warum wollen wir oft nichts von unserer Vergangenheit wissen, ohne die wir gar nicht die wären, die wir sind? Und wer waren unsere Eltern und Großeltern wirklich? Wer Maxim Billers Bücher kennt und liebt, weiß, dass ihm diese Fragen besonders wichtig sind, sie bilden den poetischen und auch sehr menschlichen Kern seiner Literatur. Dabei begegnen uns in seinem Werk bestimmte Figuren und Orte immer wieder in neuen, überraschenden Variationen: Gebrochene Väter, traurige Mütter und stolze Söhne genauso wie Stalins düsteres Moskau, das wilde Prag von 1968, das flirrende Berlin der Nachwendezeit, das stille, melancholische Hamburg und natürlich auch Tel Aviv, die weiße Stadt am Meer, in der man als Jude wenigstens manchmal vergessen kann, wie blutig die Geschichte des vergangenen Jahrhunderts war, ohne ihr ganz entkommen zu können. Sogar noch weniger als seiner fröhlichen, lauten, traumatisierten, komplizierten Verwandtschaft. Dieser Band versammelt das erste Mal die besten Familiengeschichten des großen Erzählers Maxim Biller: eine Lektüre, die süchtig macht.
<b>Maxim Biller</b><p><strong>Maxim Biller</strong>, geboren 1960 in Prag, lebt seit 1970 in Deutschland. Von ihm sind bisher u.a. erschienen: der Roman »Die Tochter«, die Erzählbände »Wenn ich einmal reich und tot bin«, »Land der Väter und Verräter« und »Bernsteintage«. Sein Roman »Esra«, den die FAS als »kompromisslos modernes, in der Zeitgenossenschaft seiner Sprache radikales Buch« lobte, wurde gerichtlich verboten und ist deshalb zurzeit nicht lieferbar. Seine Bücher wurden insgesamt in sechzehn Sprachen übersetzt. Zuletzt erschienen sein Memoir »Der gebrauchte Jude« (2009), die Novelle »Im Kopf von Bruno Schulz« (2013) sowie der Roman »Biografie« (2016), den die SZ sein »Opus Magnum« nannte. Sein Bestseller »Sechs Koffer« stand auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis 2018.</p>
Die gesammelten Familiengeschichten des großen Erzählers Maxim Biller.

Wer sich auf die Reise durch Maxim Billers erzählerisches Werk aus drei Jahrzehnten begibt, dem fällt auf: Bestimmten Orten, Ereignissen und Familienmitgliedern begegnet man immer wieder – aber immer anders. Nie gleichen sie sich ganz, alles passiert in immer wieder neuen Varianten – ein virtuoses Spiel aus Realität und Fiktion. Moskau, Prag, Hamburg, München, Tel Aviv, Berlin – diese Orte bilden Fixpunkte in Billers Erzählkosmos. Man reist weit durch das 20. Jahrhundert mit all seinen Katastrophen, durch Kriegs-, Stalinismus-, Shoa- und Emigrationsverheerungen, aber man verbringt auch lange russisch-jüdische Abende am Küchentisch. Mit reichlich Essen, Trinken und Gesprächen, in denen es immer um alles geht: Um die große Politik, um die kleinen und noch größeren Gefühle und um die Frage, wer von denen, die da gerade miteinander sprechen, weinen und lachen, ist wirklich so ehrlich, wie er es vorgibt, zu sein. Die Biller’sche Familienmythologie macht süchtig: Es ist eine große Freude, sie in all ihren Varianten zu durchleben und immer wieder nach den Geheimnissen auf die Suche zu gehen, die vielen der so bittersüßen, witzigen und traurigen Geschichten zugrunde liegen und die die Ereignisse vorantreiben.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Am Götterbaum
Am Götterbaum
von: Hans Pleschinski
EPUB ebook
17,99 €
Året
Året
von: Anna Sonja Bruhn
EPUB ebook
4,49 €
Die Farbe des Kraken
Die Farbe des Kraken
von: Volker König
EPUB ebook
4,49 €